Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Wichtiges für die kommende Norwegensaison !!

Die Nutzung der Fähre von Hirtshals über Stavanger nach Bergen hat sich in den letzten Jahren sehr gut bewährt. Man hat am ersten Tag nur eine Teilstrecke bis Norddänemark zu fahren und kann auf der Fähre 8 Stunden gut schlafen. Hat dann nach einem guten Frühstück eine kleine beeindruckende Kreuzfahrt durch die Fjorde und steigt in Bergen 12.30 Uhr ab. Dann sind es nur noch wenige Kilometer in Norwegen zum Ferienhaus.

Die beiden neuen Schiffe sind sehr modern und ruhig. Die Gastronomie wirklich ausgezeichnet und wirklich zu empfehlen. Ausserdem ist auch die Abreise sehr entspannt und es ist möglich am Abreisetag im Ferienhaus noch in Ruhe zu frühstücken und zu packen, da die Fähre erst nachmittags ablegt. 

Es steht immer noch der neue und recht stolze Fährpreis. Wo wir in der Saison 2013 für 7 Leute inkl. Kabine und Kleinbus ca. 800 Eu gezahlt haben, werden ab 2016 in der Hauptsaison im günstigsten Fall mehr als 1700€ aufgerufen. Die Erklärung von der Reederei ist ein sogenanntes flexibles Preissystem.

Zitat von Fjord Line:

"Das bedeutet, dass der Preis tagesaktuell nach Angebot und Nachfrage kalkuliert wird und nicht nach dem in Deutschland sehr beliebten Frühbucherprinzip. Wir empfehlen unseren Gästen, möglichst früh zu buchen, um die gewünschten Kabinenkategorien und Fahrzeugkapazitäten zu sichern, bevor diese ausgebucht sind, nicht aber den günstigsten Preis!"

Kurz gesagt, der Reisepreis wird wohl nicht unbedingt sinken.

...............................................................................................................................................

Fischausfuhrbestimmungen Norwegen ab 2018

Der Norwegische Zoll will ab 2018 neue Fischausfuhrbegrenzungen festlegen.

Infos unter diesem Link

Recherchen dazu aus Kutter und Küste

..................................................................................................................................................

Hier die Tidenzeiten Region Bergen/Hardanger

 .....................................................................................................................................................................................

     ! Vorher auch bitte hier mal klicken !   

 

Um kleinere Unklarheiten zu vermeiden, hier einige der meistgefragten Informationen.

An und Abreise:

Die Fahrt wird gemeinsam im Kleinbus inklusive Ausrüstung und Verpflegung absolviert. Es können maximal 7 Mitreisende teilnehmen. Gesetzliche Grundlage im deutschen Verkehrsrecht dafür ist die private Fahrgemeinschaft.

Start und Ende der Fahrt für alle Mitreisenden ist die Firmenadresse in Lichtenau, außer es bestehen konkrete Absprachen bezüglich Abholung an der zu fahrenden Strecke. Abholungen werden nur gewährt, wenn sie in einer vertretbaren Entfernung von der Fahrstrecke liegen wobei für den Betreffenden Extrakosten entstehen können.

Im Allgemeinen wird eine Fähre ab Hirtshals nach Stavanger und zurück benutzt. Die Fjordline benötigt für die 360km ca. 10 Stunden. Da wir jeweils nachts übersetzten, bevorzuge ich für die Übernachtung auf dem Schiff immer Kabinen sodass eine erholsame Übernachtung im eigenen Bett möglich ist. Für die 1050 km von Chemnitz bis zur Fähre sind mindestens 14 Stunden eingeplant. Bei Nichterreichen der Fähre besteht kein Beförderungsanspruch mehr.

 Verpflegung:

Das Verpflegungs- und Getränkeangebot gilt nur für den Aufenthalt im Ferienhaus. Für An- und Abreise oder diverse Ausflüge ist jeder Mitreisende selbst verantwortlich. An Getränken ist außer Kaffee und Tee, Wasser, Tonic, Cola, Apfel und Orangensaft vorhanden. Es gibt einen Vorrat an Obst und Gebäck. Wenn keine anderen Absprachen bestehen gibt es 3 Malzeiten am Tag. Die Menge ist reichlich bemessen und basiert auf  Erfahrungswerten. Dazu gehört  täglich ein Frühstück mit Brot, Brötchen, Honig, Marmelade, Wurst, diversem Käse, Kaffee oder Tee. Weiterhin ein abwechslungsreiches, vor Ort von mir frisch zubereitetes warmes Mittag- sowie ein Abendessen mit versch. Wurst, Salaten, Käse und Brot. Wenn gewünscht und vorhanden kann auch Fisch geräuchert oder gebraten werden.

 Fisch, Einfrosten, Transport und Verarbeitung

Ins Fahrzeug sind 2 große Styroporboxen exakt hinter die letzte Sitzreihe zwischen die Radläufe eingebaut.

 

FischkisteFischkiste

 

Wie auf dem Bild zu sehen ist befinden sich darin 4 gleichgroße, heraushehmbare Metallboxen  Diese werden auf der Hinfahrt für die gekühlten Lebensmittel genutzt. Der Fisch wird in diesen Kisten eingefrostet. Wenn die Filets noch weich ist, passt mehr und viel kompakter in den Frost. Jede einzelne Box ist 45x34x21cm groß. Dh. es passen ca. 32 Liter rein.  Mit den rechts und links verbleibendem Platz innerhalb der Styrokiste sind das gesamt 150 Liter Rauminhalt.

 

BlechbüchseBlechbüchse

Durch die 6cm starke Isolierung bleibt der Fisch auch auf der 35 stündigen Rückreise hart gefroren. Da wir in diesen Kisten weit mehr als 140 Kg. Fischfilets unterbringen, pro Person jedoch nur 15 Kilo Fisch ausgeführt werden dürfen, nehme ich auch wegen des eingeschränkten Platzangebotes im Fahrzeug, keine weiteren Kühlkisten mit.
Ich stehe, wenn nötig, auch gerne zum Filetieren des Fanges zur Verfügung. Die Voraussetzung dafür ist wenn der Fang  am Ende der Reise (außer Besonderes oder Trophäen) pauschal auf alle Angler verteilt wird. D.h. alles auf einen Haufen, Päckchen zählen und zu Hause erst verteilen. Es ist mir nicht möglich die Päckchen einzeln zu sortieren und zu beschriften.

 

 Zoll und Alkoholeinfuhr:

Die zollfreie Einfuhr von Alkohol und Zigaretten ist in Norwegen stark beschränkt. Die Freimenge an Bier pro Einreisenden unabhängig der Reisedauer beträgt 5 Liter. Diese Menge wird von mir hier sehr großzügig eingekauft und mitgenommen. D.h wiederum, das alles was jeder noch dabei hat im Hafen bei der Einreise von jedem selbst und extra deklariert werden müsste. Es wird immer öfter das komplette Auto geröngt. Die Verantwortung bei eventuellem Zollvergehen hat  jeder selbst zu tragen.

In Zahlen sind das: 24,50 Eu. pro Kiste Bier, 6,70 Eu. pro Liter Wein und 23 Eu. pro Flasche Schnaps.

 Boote und Nutzung:

Sämtliche von mir bevorzugt genutzten Häuser verfügen über 2 gute und ausreichende Boote mit 10 bis 30 Ps. Außenbord-Motoren. In Norwegen benötigt man zum Führen eines Bootes dieser Klasse keine extra Erlaubnis. Es ist jedoch nötig Rettungswesten an Bord zu haben die in den Unterkünften vorhanden sind. Die Boote sowie die vom Vermieter zur Verfügung gestellten Fischbehälter und Filetiereinrichtungen sollten pfleglich behandelt und sauber hinterlassen werden.

 Ausrüstung und Köder:

Es sollten mittlere Bootsruten mit einem Wurfgewicht von max. 200gr. höchstens 280 cm Länge benutzt werden. Bei hohen Angeltiefen ist natürlich dehnungsarme geflochtene Schnur um die 0,2mm Stärke angebracht wobei die Rolle mind. 300m fassen sollte. Außer einigen schweren Pilkern bis 400gr und einfachen Vorfächern mit stabilen Haken zum Grundangeln sind leichte Pilker zwischen 25 und 60gr für schnelle Räuber wie Köhler und Pollacks im Mittelwasser sehr fängig und unverzichtbar. Auf vorherige Anfrage kann ich auch gerne diverse Ausrüstungsgegenstände verleihen.

 Extrakosten:

Die Kosten für die Bootsnutzung werden von den Haus-Vermietern selbst erhoben und gehören nicht zum Angebot. Zuzüglich der jeweils noch anfallenden Benzin- und Ölkosten werden diese Kosten am letzten Tag errechnet und mit den Strom und eventuell entstandenen Extrakosten auf die jeweiligen Nutzer der Gruppe aufgeteilt. Die Möglichkeit die Endreinigung der Unterkunft selbst zu machen wird von einigen Anbietern nicht mehr gegeben. Meisst werden dann ca. 700 Kronen (90EU) nachkassiert.

 Geld und Umtausch

Die Norwegische Währung ist Kronen. Der Umtauschsatz beträgt im Moment ca. 1 zu 7,9. Es kann dort überall mit VISA oder EC gezahlt werden. Es ist nicht ratsam in Norwegen Euro in Kronen zu tauschen da auf den Banken 15% Tauschgebühr anfallen. Man kann auf den Fährschiffen außerdem mit Euro Scheinen zahlen, wobei das Wechselgeld in Kronen zurückgezahlt wird. Da für die Mitreisenden normalerweise am Urlaubsort keine Kosten in Kronen entstehen, ist es nicht unbedingt nötig Norwegisches Geld dabei zu haben.